Am 3. Oktober 2015 begeht unsere südthüringisch-oberfränkische Region in Sonneberg den 25. Jahrestag der Wiedervereinigung. Feiern Sie mit!

Neuigkeiten

06.10.: DANKE für ein großartiges Fest

Mit dem Abbau des Festzeltes auf dem ehemaligen Woolworth-Gelände im Herzen Sonnebergs folgte am 6. Oktober 2015 der sichtlich „letzte Akt“ der regionalen Wiedervereinigungsfeier „25 Jahre Deutsche Einheit – grenzenlos fränkisch“, die als denkwürdiges Ereignis in die Geschichte der Spielzeugstadt eingehen dürfte. Die gemeinsame Veranstaltung der Landkreise Sonneberg, Coburg, Hildburghausen und Haßberge sowie der Stadt Coburg lockte am Tag der Deutschen Einheit rund 20.000 Gäste nach Sonneberg. Neben der gastgebenden Stadt Sonneberg und den genannten Gebietskörperschaften unterstützten zudem die Partnerstädte Neustadt bei Coburg und Göppingen sowie der Partnerlandkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm die Großveranstaltung.
Bei herrlichem Herbstwetter wurde gemeinsam eine denkwürdige Wiedervereinigungsfeier abgehalten, die viele Menschen der Region erreichte und dem 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit gerecht wurde. Dies gelang vor allem deshalb, weil sich sehr viele Menschen einbrachten und zum Gelingen der Einheitsfeier beitrugen. So sorgten allein über 500 Engagierte entlang der Festmeile an 115 Ständen für eine einmalige Regionalschau, die über die Kulinarik, das Handwerk, den Tourismus und das Ehrenamt bis hin zu Mitmach-Angeboten für alle Generationen jede Menge Erlebenswertes bot. Weitere 400 Musiker, Darsteller und Künstler sorgten im Festzelt für ein kurzweiliges Bühnenprogramm, das generationenübergreifend gut ankam und die Festrede von Bayerns Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber wunderbar ergänzte. 
Im Hintergrund sicherten zudem unzählige Helfer allerhand notwendige organisatorische Aufgaben ab; so zum Beispiel beim Auf- und Abbau des Festzeltes und der Festmeile, bei der Parkplatzeinweisung oder auch im Festbüro. Gute Arbeit leisteten außerdem alle beauftragten Unternehmen; von der Bewirtung und Gestaltung des Festzelts über die Moderatoren und Techniker bis hin zur Einrichtung von Strom- und Wasseranschlüssen entlang der Festmeile. Nicht zuletzt trug auch das Organisatoren-Team aus dem Landratsamt und dem Rathaus Sonneberg sowie aus den involvierten Gebietskörperschaften entscheidend zum Gelingen des Tages bei.
Der Dank von Landrätin Christine Zitzmann und dem gastgebenden Landkreis Sonneberg gilt im Nachgang allen Akteuren, Helfern und Gästen: „Ich freue mich sehr, dass so viele Menschen gemeinsam an einem Strang gezogen und einen derart gelungenen Feiertag für unsere länderübergreifende Region auf die Beine gestellt haben. Gerade unsere Mitwirkenden aus dem Landkreis Sonneberg haben mit ihrem Engagement dafür gesorgt, dass wir für unsere Heimat eine großartige Visitenkarte abgegeben haben. Hierfür spreche ich allen Beteiligten mein großes Kompliment und meinen aufrichtigen Dank aus!“

03.10.: Trabant wird für 5.200,- Euro ersteigert

Der rundum restaurierte Trabant 601 Kombi wurde auf der regionalen Wiedervereinigungsfeier für 5.200,- Euro von einem Sonneberger ersteigert. Das Mindestgebot lag bei 2.500,- Euro. Der Erlös kommt der Kinder- und Jugendarbeit der Region zugute. Wir wünschen dem neuen Besitzer viel Freude mit dem delfingrauen Oldtimer und allzeit gute Fahrt!










Piko30.09.: PIKO liefert Präsent für Edmund Stoiber

Die PIKO Spielwaren GmbH hat Landrätin Christine Zitzmann heute in Person von Vertriebsleiter Jens Beyer eine individualisierte Gartenbahn des Sonneberger Traditionsunternehmens übergeben. Das Sonderset ist als Präsent für den Festredner der regionalen Wiedervereinigungsfeier, Bayerns Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber, gedacht. Er spricht am 3. Oktober im Festzelt auf dem ehemaligen Woolworth-Gelände ab 14.30 Uhr zu den sicherlich zahlreichen Gästen. Dr. Stoiber verlangt hierfür übrigens kein Honorar, so dass ein repräsentatives Präsent aus der Spielzeugstadt Sonneberg durchaus angemessen ist.
Das Thema Eisenbahn wird sich zudem auch auf der Festmeile der Wiedervereinigungsfeier wiederfinden. So wird auf dem PIKO-Platz anhand einer PIKO-Gartenbahn im Maßstab 1:22 und originalgetreuen Modellen markanter Gebäude die Bahnverbindung zwischen den Nachbarstädten Sonneberg und Neustadt bei Coburg nachgebaut. Bürgermeisterin Sibylle Abel und Oberbürgermeister Frank Rebhan werden hier gegen 15.30 Uhr unter anderem für den Ehrengast Dr. Edmund Stoiber das Signal „auf Grün“ stellen. Die wunderbare Aktion ist ein Gemeinschaftswerk der Wohnungsbau Sonneberg GmbH, der Stadtwerke Neustadt GmbH, der PIKO Spielwaren GmbH, des Rotary Club Sonneberg und des Vereins „Eisenbahnfreunde Sonneberg“. Ergänzt wird sie durch einen Verkaufsstand, an dem man speziell für diesen Tag gefertigte PIKO-Souvenirs-Züge erwerben kann. Die Eisenbahnfreunde Sonneberg zeigen darüber hinaus an einem weiteren Infostand eine Dampflok, die bereits auf dem Thüringen Tag und zuletzt auf dem Festumzug in Neuhaus-Schierschnitz für Aufsehen sorgte. Nicht zuletzt steht das Vereinsdomizil in der Karlstraße 2 / Ecke Bahnhofstraße mit seiner großartigen Modellbahnausstellung offen.










Schulwettbewerb22.09.: Pistor-Gymnasium liefert Slogan zur Wiedervereinigungsfeier

In Vorbereitung unserer Wiedervereinigungsfeier hatten das Hartsteinwerk Hüttengrund und der Landkreis Sonneberg Ende August zu einem Schulwettbewerb aufgerufen und eine Zuwendung von 200 Euro ausgelobt. Alle weiterführenden Schulen des Landkreises Sonneberg waren eingeladen, einen Slogan für ein Transparent zu entwickeln, welches das Hartsteinwerk als Aussteller der Wiedervereinigungsfeier in Form eines Banners zwischen zwei Tagebaufahrzeuge spannen möchte. Inhaltlich sollte sich der Slogan der historischen Tatsache widmen, dass ohne das Bewegen von Steinen die Wiedervereinigung der Menschen aus dem Landkreis Sonneberg und aus Oberfranken in den Jahren 1989/90 nur sehr schwer möglich gewesen wäre. „Die euphorischen Tage der friedlichen Revolution waren geprägt von großer Solidarität. Zu den ersten Maßnahmen überhaupt zählte die unbürokratische Wiederherstellung von Fußwegen und Straßen unter Mithilfe von Steinbruchbetrieben der Region, um den einstigen Todesstreifen für die Menschen überwindbar zu machen. An diese historische Leistung will das Hartsteinwerk am 3. Oktober auf der Woolworth-Wiese erinnern“, erklärte Geschäftsführer Joachim Kern zum Hintergrund. Entschieden hat sich das Unternehmen letztlich für den Slogan „Steine als Wegbereiter für das Zusammenwachsen der Regionen“, der vom Stammkurs „16STK3“ des Staatlichen Gymnasiums „Hermann Pistor“ Sonneberg eingereicht wurde. Am Dienstag übergab Geschäftsführer Joachim Kern persönlich die versprochene Zuwendung, die Schulleiter Gerd Maier sowie die Schüler Tanja Rießler und Dustin Steinke dankend entgegennahmen. Der Dank des Hartsteinwerks Hüttengrund und des Landkreises Sonneberg gilt abschließend allen Schulen, die sich am Schulwettbewerb beteiligt haben.
 

15.09.: Plüschige Werbeträger für die Wiedervereinigungsfeier

Die Sonneberger Teddy-Manufaktur Bären Martin hat am 15. September in Person von Nancy Mittmann zehn Editionsbären an Landrätin Christine Zitzmann übergeben. Die plüschigen Kerlchen mit aufgesticktem Festlogo wird die Landrätin für die regionale Wiedervereinigungsfeier „25 Jahre Deutsche Einheit – grenzenlos fränkisch“ nutzen.

Am Stand von Bären Martin am Sonneberger Rathaus ist am 3. Oktober übrigens jede Menge los: Für Kinder und Erwachsene organisiert das traditionsreiche Familienunternehmen ein Luftballon-Wettfliegen, einen Mal-Wettbewerb und das beliebte Teddy-Stopfen.

Während der Wiedervereinigungsfeier kann man den Teddymachern zudem von 10 bis 18 Uhr in der Schauwerkstatt mit angeschlossenem Museum (Bahnhofstraße 29) über die Schulter schauen und einen eigenen Teddybären basteln. Im Deutschen Teddybären Museum lädt übrigens der größte Teddybär der Welt zu einer historischen Zeitreise der Martin Bären-Geschichte ein. Mit dabei ist an diesem Tag außerdem „Die Maus“, die zur Wiedervereinigungsfeier in der Werkstatt gastiert. Unter folgendem Link kann man sich für den Türöffner-Tag mit der Maus kostenlos anmelden: www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2015/index.php5?detail=656452.

08.09.: Werbespots sind fertig

In Vorbereitung unserer regionalen Wiedervereinigungsfeier wurden sechs Werbespots produziert, die im Südthüringer Regionalfernsehen, in TV Oberfranken und in NEC TV ausgestrahlt werden. Herzlichen Dank an unser SRF für die wunderbare Umsetzung. Die Spots im Einzelnen kann man
hier ansehen.

 

03.09.: Coburger Landrat sitzt im Trabant Probe

Der rundum restaurierte Trabant 601 Kombi, der auf der regionalen Wiedervereinigungsfeier am 3. Oktober in Sonneberg versteigert wird, hat einen weiteren prominenten Fan: Der Coburger Landrat Michael Busch nutzte eine Stippvisite im Landkreis Sonneberg, um das in der Sparkasse präsentierte Liebhaberstück persönlich in Augenschein zu nehmen.

Den ersten begeisterten Blicken folgte ein Probesitzen. Hierbei konnte sich Landrat Michael Busch vom hervorragenden Zustand des Oldtimers überzeugen. Schnell war daher klar, dass er für das delfingraue Gefährt mitbieten wird. Zugleich freute er sich, dass der Erlös der Versteigerung der Kinder- und Jugendarbeit der Region zukommen soll.

 

Trabant28.08.: Restaurierter Trabant wird auf Wiedervereinigungsfeier versteigert

Seit heute weist ein rundum erneuerter Trabant 601 Kombi in der Sparkasse Sonneberg auf unsere regionale Wiedervereinigungsfeier am 3. Oktober in Sonneberg hin. Der Oldtimer wird am Tag der Deutschen Einheit im Festzelt für einen guten Zweck versteigert!

Das Liebhaberstück wurde in den vergangenen Wochen unter Anleitung von Teilnehmern einer Weiterbildungsmaßnahme des Jobcenters Sonneberg bei der Firma „P&S Praxis und Seminare GmbH“ Sonneberg in vielen Arbeitsstunden hergerichtet und hat quasi Neuzustand. Sein Alter – das Baujahr ist 1966 – sieht man dem Gefährt nicht mehr an. Dafür profitiert der neue Besitzer von der Oldtimer-Zulassung, die der Trabant erhält. Die Karosse stammt übrigens erst von 1989 und wurde in der Originalfarbe `Delfingrau` lackiert. In der Hauptfiliale der Sparkasse Sonneberg gehen täglich über 500 Kunden ein und aus. Der Trabant wird also eine großartige Werbewirkung für das Fest haben.

Am Abend der Wiedervereinigungsfeier wird für den zugelassenen Trabant übrigens ein neuer Besitzer gesucht, denn er wird im Festzelt versteigert. Das Mindestgebot liegt bei 2.500,- Euro. Der Erlös ist der Kinder- und Jugendarbeit der Region angedacht. Besuchen Sie also unser Fest und bieten Sie bei Interesse für dieses Schmuckstück mit!

Nicht zuletzt gilt allen Beteiligten der herzliche Dank des Landkreises Sonneberg für diese gelungene Aktion im Rahmen unserer Wiedervereinigungsfeier – insbesondere dem Team von P&S, dem Jobcenter sowie unserer Sparkasse!